Beiträge: Autor: Anselm Martin Hoffmeister

Traversée de Paris

Traversée de Paris

WSV Godesberg an der Seine

Paris - welche Bilder mir da gleich in den Kopf schießen: Eiffelturm und Arc de Triomphe, Champs-Élysées, Sacre-Cœur, Boulevards und Parks, Petit-déjouner (Café+Gauloises) und Croissants, quirlige Großstadt mit vielen genussvollen Ruheoasen (im Bistro, in den grünen Innenhöfen mitten in der Steinwüste oder einfach am Seineufer), Verve und Savoir-vivre - diese Stadt zieht mich jedes Mal wieder in ihren Bann. Mir klingt Yann Tiersens wundervolle Filmmusik zu "Amelie" im inneren Ohr…

Was für ein bezauberndes Angebot, auf der Seine quasi durch das Herz der Metropole schlendernd einen Vormittag zu verbringen und außergewöhnliche Blickwinkel zu genießen! Bea, Dirk, Kathrin, Steffi und ich waren uns gleich einig, dass wir der Einladung zur diesjährigen "Traversée de Paris" folgen wollten und fanden weitere 35 Mitstreiter für das Unterfangen. Zum Glück stellte der Honnefer Club einen Hänger zur Verfügung, den Eckart freundlicherweise mit seinem Bus zog.

Als eine Besonderheit bei dieser Fahrt begleiteten uns neun Jugendliche, um die sich Lukas und Amelie kümmerten: Eine tolle Truppe, die fleißig beim Bootstransport unterstützte.

...

Weiterlesen Weiterlesen

Anrudern 2023

Anrudern 2023

Es ist Tradition: Am ersten Aprilsonntag beginnt in Bad Godesberg der Sommer(betrieb). 29 Männer und Frauen legten die 39km-Strecke von Neuwied zurück, etwas später am Tag als sonst und dafür regenfrei. 16 legten sich später vom Heimatsteg aus gegen die Strömung ins Zeug und sorgten für "Ahoi" und "Hallo" zwischen Nonnenwerth und Oberwinter. Nach dem obligatorischen Bootsputz wurde gemeinsam in der kleinen Bootshalle geklönt bei Kaltgetränken und Selbstgebackenem. Alles bestens, jetzt darf auch das Wetter in den Sommermodus schalten!

Godesberger auf Grand Tour

Godesberger auf Grand Tour

Auf einer gemütlichen Mittsommerausfahrt vor einem Jahr, bei Hammerstein etwa, kam die Frage auf: Wohin soll es nächstes Jahr einmal gehen? Aufwärts nach Koblenz, St Goar, Mainz, abwärts von Speyer oder Rhein-fern nach Mecklenburg? Warum nicht gleich den großen Sprung über die Alpen wagen - erst war es nur eine Idee, aber Dirk und Steffi rissen uns mit. Zuhause musste gleich recherchiert werden, und die Begeisterung wuchs: Ich kannte Venedig schließlich nur aus dem Fernsehen, klischeehaft mit pastellgefärbten in die Jahre gekommenen Häusern neben einem Gewirr von Kanälen, Gässchen, Brücken und zwischendrin Gondeln. Das online im Film zu genießende bunte Treiben ohne Rennambitionen während der wenigen Stunden im Jahr, die der motorisierte Verkehr (weitgehend) ausgesperrt ist, motivierte zur Teilnahme am Geburtsort des Begriffs "Regatta".

...

Weiterlesen Weiterlesen